+49 (0)7191 / 141-0

Stadtwerke Backnang

Die hier beschriebene Aufgaben-Lösung betrifft speziell im Bereich des Umweltschutzes, die Überwachung von Regenüberlaufbecken. Das gleiche System wird jedoch auch in mehreren Kommunen mit gleichen Funktionen zur Überwachung und Steuerung der Trinkwasserversorgung eingesetzt.

Die Stadtwerke Backnang betreiben in ihrem Einzugsgebiet über 30 Regenüberlaufbecken und Pumpwerke. Diese Funktions- und Rückhaltebecken steuern den Schmutzwasserzufluss zu einer Kläranlage mit einer bei den Kommunen üblichen Mischwasserkanalisation.

Aufgabenstellung:

Fern -Überwachung und Steuerung der in den Becken eingebauten Geräten mit zentraler Visualisierung.

Realisierung:

Zur Erfassung der Messwerte und Schaltzustände, sowie zur Ausgabe von Steuerbefehlen kommen die LM- und C3- LON-Bus Module mit TCP/IP Remote Manager und
Flowchief Visualisierung zum Einsatz.

Die Datenübertragung zur Zentrale erfolgt über die GPRS Übertragungstechnik, diese Übertragungsart ist wesentlich günstiger wie z.B. eine Telefon-Standleitung.

Die zur Zentrale übertragenen Daten werden dort am Bildschirm in einem Schaubild optisch dargestellt, sowie tabellarisch als RÜB Protokoll -wie vorgeschrieben- ausgegeben und ausgedruckt.

Weiter besteht die Möglichkeit, dass sich eine Wartungsfirma über VPN in die gesamte Anlage einloggt, um Parameter zu ändern, und die einzelnen Steuermodule auf ihre Funktionsfähigkeit zu überprüfen. Dieser Fernzugriff erlaubt auch ein schnelles Reagieren z.B. auf einen Ölunfall, mit Abflussverhinderung und Entsorgung vor Ort. Das Gesamtsystem ist somit ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen